★ S4 Andarine ★


 

S4 Andarine ist ein so genannter SARM. SARM steht als Abkürzung für Selektiver Androgenrezeptor Modulator, eine neue Klasse von Mitteln zum Muskelaufbau. Bekannt ist S4 Andarine auch unter den Bezeichnungen GTx-007 oder S-4. Entwickelt wurde S4 Andarine vom amerikanischen Pharmaunternehmen GTx.

Den Selektiven Androgenrezeptor Modulatoren sagt man nach, dass sie keine oder nur sehr geringe Nebenwirkungen haben und das bei der Effektivität von Steroiden. Doch stimmt das wirklich? Sind SARM die Muskelaufbaumittel der Zukunft und müssen Athleten in Zukunft keine gesundheitlichen Folgen mehr befürchten? Die Forschung zu S4 Andarine wurde bereits 2004 eingestellt und ganz so unbedenklich wie SARM dargestellt werden, sind sie nicht.

 

Wir haben die wichtigsten Fakten zusammengestellt und natürlich auch, wie S4 Andarine wirkt. Du sollst unseren Artikel allenfalls als Ratgeber zur Aufklärung verstehen, aber keinesfalls als Ratgeber zur Einnahme. Wenn du dich entscheidest deinen Muskelaufbau mit S4 Andarine zu unterstützen, tust du dies ganz allein auf eigene Verantwortung.

 

★ MEIN TIPP:

Ich greife IMMER zu legalen Alternativen. Da gibt es einigen Mist, das stimmt. Aber seit einigen Monaten pushe ich meinen Muskelaufbau mit Trentostan. Das erste Präparat, dem ich mehr als 4 Wochen treu bin. Seit mittlerweile 1,5 Jahren fahre ich damit immer wieder eine Kur – mit gutem Erfolg.

 

 


 

Ursprung von S4 Andarine

Ursprünglich wurde S4 Andarine als Medikament zur Behandlung von Muskelschwund, Osteoporose und gutartiger Prostatahypertrophie entwickelt. Unter Verwendung des nicht-steroidalen Androgenantagonisten Bicalutamid als Leitstruktur kann S4 Andarine fettfreie Muskelmasse aufrechterhalten und Muskelmasse steigern. Nun mag das im Krankheitsfall der genannten Krankheitsbilder zutreffen, aber hilft es dann auch automatisch Athleten? Und wie gefährlich kann S4 Andarine sein, denn welches Medikament kommt schon ohne Nebenwirkungen aus?


 

Banner_v1

 

 

Nebenwirkungen von S4 Andarine

Wenn man den SARM nachsagt, dass sie keine oder kaum Nebenwirkungen verursachen, müsste man ja auch davon ausgehen, dass S4 Andarine keine oder kaum Nebenwirkungen verursacht. Dem ist aber leider nicht so, denn Forschungen haben bewiesen, dass nach der Einnahme von S4 Andarone ein Metabolit namens M1 gebildet wird. Dieser Metabolit hat die negative Eigenschaft an Geweberezeptoren, zum Beispiel an den Augen und dem Herz, anzudocken und hier aktiv zu werden. Und leider schädigt dieser Metabolit mit seinen Aktivitäten an den Augen die Sehfähigkeit. Anwender berichten von plötzlichem „Gelbstich-Sehen“, Nachtblindheit und Bindehautentzündung. Außerdem steht S4 Andarine im Verdacht erbgutschädigend zu sein. Das bedeutet, wird während der Einnahme ein Kind gezeugt, wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit behindert sein.

 

Weitere konkrete Nebenwirkungen lassen sich nur schwer finden. Selbst die Frankfurter Allgemeine, eine sonst recht gut informierte Zeitung, berichtete nur von gravierenden Nebenwirkungen, ohne diese aber konkret zu nennen. Denken wir einmal kurz zurück, haben wir eingangs schon gesagt, dass die Forschungen zu S4 Andarine abgebrochen wurden. Also dürfte was dran sein. Doch warum entscheiden sich Athleten S4 Andarine einzunehmen?


 

Wirkung von S4 Andarine

S4 Andarine kann den Muskelaufbau in gleichem Maße wie Steroide fördern. Verschiedene Quellen berichten, dass sich Andarine nicht negativ auf die Prostata auswirkt und keine östrogenen Effekte hat. Ok, das mag sein, aber welche Nebenwirkungen am Ende weniger gefährlich sein, muss wohl jeder Athlet für sich entscheiden. Andarine steigert die Proteinsynthese, das wiederum den Muskelaufbau fördert. Besonders effektiv soll Andarine während einer Diät wirken. Hier hat man den größten Muskelzuwachs beobachten können. Da S4 Andarine anabole und androgene Wirkung hat, kann es helfen Körperfett zu reduzieren und gleichzeitig Muskelmasse zu erhalten, bzw. aufzubauen. Da Andarine die Durchblutung verbessert, erhalten die Muskeln den so genannten „harten Look“, ohne dass sich, oder nur minimale Wassereinlagerungen bilden. Du kannst also davon ausgehen ziemlich fein definierte Muskeln aufzubauen, wenn du Andarine einnimmst.

 


 

Dosierung von S4 Andarine

Auch wenn wir dir eine Dosierungsempfehlung geben, möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass wir keinesfalls eine Empfehlung für S4 Andarine aussprechen. Wenn du den SARM ausprobieren willst, tust du das auf eigene Verantwortung und kannst dich nicht auf unseren Artikel berufen.

Die typische Dosierung für den SARM liegt zwischen 50 bis 100mg pro Tag für Athleten. Athletinnen werden zwischen 10 und 50mg pro Tag empfohlen. Üblicherweise wird Andarine oral als Kapsel eingenommen. Die Höchstdosis sollte über den Tag verteilt eingenommen werden, da der Halbwertzeit bei nur 4 Stunden liegt. Du musst wissen, dass die für S4 Andarine typische Gelbsicht bei 50mg täglich beginnt!

Die Nebenwirkungen sollen reduziert werden, wenn die Einnahme mit einer sehr geringen Tagesdosis beginnt und dann über zwei bis drei Wochen gesteigert wird bis die Höchstdosis pro Tag erreicht wird. Die Wirkung der SARM lässt nach 8 Wochen nach. Du kannst also nach 8 Wochen die Einnahme beenden. Das wird auch aus gesundheitlichen Gründen empfohlen.

 


 

Post-Cycle-Therapie notwendig?

Unbedingt, diese Frage kann man nur mit einem klaren Ja beantworten und der Grund ist ganz einfach. S4 Andarine stört die körpereigene Testosteronproduktion massiv. Du solltest also eine Post-Cycle-Therapie mit einem SARM nach der Einnahme beginnen. Empfohlen werden Tamoxifen und Anastrozol.

 


 

Doping oder nicht Doping?

Man könnte sich auch die Frage stellen „legal oder nicht legal“? Ja und Nein wäre die korrekte Antwort. Was du in deiner Freizeit einnimmst, um deinen Muskelaufbau zu fördern, ist ganz allein deine Sache. Wenn es um Wettkämpfe geht, ist Andarine als SARM verboten und fällt unter die Dopingmittel. An der Deutschen Sporthochschule in Köln wurde kürzlich ein Nachweisverfahren für SARM entwickelt, dass in allen bei der Welt-Anti-Doping-Agentur akkreditierten Laboratorien angewandt werden kann. Es ist also gelungen ein Nachweisverfahren für SARM als Dopingsubstanz zu entwickeln. Angewandt wurde der Test bereits. Bei der jamaikanischen Sprinterin Bobby-Gaye Wilkins wurde erstmals SARM nachgewiesen. Eine Schlagzeile, die wirklich Aufmerksamkeit erregte, war das nicht. Verwundert auch nicht groß, denn das Thema Doping im Hochleistungssport erregt sowieso kaum noch Aufmerksamkeit. Doch wer sich für SARM und S4 Andarine interessiert, sollte wissen, dass die Einnahme vor Wettkämpfen illegal ist und mittlerweile nachgewiesen werden kann.



 

 



 

★ Mein Favorit für den Muskelaufbau ★

Die besten Ergebnisse erziele ich seit einigen Monaten mit diesem Präparat, anschauen lohnt sich defintiv..

 



 

 

Ich wünsche dir mega Erfolg beim Transformieren!

 

✌ ✌ ✌ ✌ ✌ ✌ ✌ ✌

Signatur Footer_schwarz Muskelaufbau

★ S4 Andarine ★
4.8 (95.71%) 14 votes

Du willst auf dem aktuellesten Stand im Bodybuilding-Bereich sein?

Keine Trends mehr verpassen (vor allem aus den USA)?


Geht ohne Probleme. Mit meinem Newsletter.





KOMMENTAR HINTERLASSEN