Tamoxifen


 

Tamoxifen ist ein Antiöstrogen, das zur Behandlung von Brustkrebs eingesetzt wird. Und warum taucht Tamoxifen jetzt im Zusammenhang mit Fitness/Muskelaufbau auf? Gute Frage, die du stellst, weil du wahrscheinlich Neuling auf diesem Gebiet bist oder bisher noch nie daran gedacht hast, deinen Muskelaufbau mit Substanzen zu unterstützen. Athleten, die dies bereits getan haben, wissen warum Tamoxifen im Zusammenhang mit Muskelaufbau/Bodybuilding steht.



Tamoxifen ist ein Antiöstrogen, das Männer anwenden, um der Gynäkomastie vorzubeugen oder das männliche Brustwachstum zu minimieren, bzw. zu stoppen. Männliches Brustwachstum im Muskelaufbau? Ja, leider eine Nebenwirkung verschiedener anaboler Steroide.

Diesen Zusammenhang und vieles mehr möchte ich dir in meinem Tamoxifen Ratgeber erklären.

Vorab ein Hinweis meinerseits. Bitte verstehe keinen meiner Ratgeber als Aufforderung Substanzen anzuwenden. Ich möchte dir lediglich Informationen bereitstellen, spreche mich aber weder dafür, noch dagegen aus, denn jeder muss selbst wissen, wie weit er gehen will, um seine Erfolge zu maximieren.

 

Banner_v1

 

 


 

★ Tamoxifen im Überblick ★

 

Tamoxifen mit der chemischen Bezeichnung (Z)-2-[4-(1,2-Diphenyl-1-butenyl)phenoxy]-N,N-dimethylethylamin oder Tamoxifenum; {(Z)-2-[4-(1,2-Diphenylbut-1-en-1-yl)phenoxy]ethyl}dimethylazan wird zur weiterführenden Behandlung von Brustkrebs eingesetzt. Um die Wirkweise von Tamoxifen bezüglich der Gynäkomastie zu verstehen, lohnt es sich die Wirkungsweise als Krebsmedikament anzuschauen.

Brustkrebs (Mammakarzinom) wird leider ganz häufig über das weibliche Sexualhormon Östrogen verursacht. Eine wesentliche Aufgabe der Produktion des Östrogens übernimmt das Enzym Aromatase. Es stellt Östrogen aus den Hormonen Androstendion und Testosteron her. Indem man nun die Produktion des Östrogens minimiert oder komplett stoppt, versucht man den Brustkrebs zu behandeln. Werden nun anabole Steroide eingesetzt, um das Muskelwachstum zu unterstützen und zu beschleunigen, führt man dem Körper eine höhere Menge Testosteron zu. Ein Teil dieses Testosterons aromatisiert zu Östrogen. Das weibliche Sexualhormon verursacht die Gynäkomastie, also das weibliche Brustwachstum beim Mann.



Tamoxifen (Nolvadex) ist ein Antiöstrogen, auch als Östrogenblocker bezeichnet, das im Körper Östrogenrezeptoren bindet und so die Produktion von Östrogen blockt. Sportler setzen Tamoxifen ein, um die Östrogenproduktion und die daraus entstehende Gynäkomastie zu minimieren und ein Rückgang des weiblichen Brustwachstums zu erreichen. Da besonders im Bodybuilding anabole Steroide verwendet werden, ist der Gebrauch von Tamoxifen auch in diesem Bereich besonders häufig.

 


 

★ Kann Tamoxifen nur die Gynäkomastie bekämpfen? ★

 

Nach einer Steroidkur wird das Antiöstrogen Tamoxifen also eingesetzt, um eine Rückbildung des männlichen Brustwachstums zu erreichen. Personen, die eine „harte Steroidkur“ vor sich haben, wenden Tamoxifen auch häufig schon während der Kur und nicht als Post-Cycle-Therapie an, um der Brustdrüsenschwellung vorzubeugen und diese so gering wie möglich zu halten.

Tamoxifen ist unter Bodybuildern aber nicht nur aufgrund dieser Wirkweise so beliebt. Da Tamoxifen nur ein Antiöstrogen ist und kein Aromatasehemmer, kommt die Östrogenproduktion nicht vollständig zum Erliegen. Dieser Effekt ist durchaus erwünscht, denn Östrogene sind nicht prinzipiell schädlich während dem Muskelaufbau. Östrogen beeinflussen das sogenannte gute Cholesterin und unterstützen die Einlagerung von Kalzium in den Knochen.



Jeder kennt sicher die Annahme, dass Milch viel Kalzium enthalten und gut für die Knochen sei. Fehlt Kalzium im Körper, sind die Knochen nicht so stark belastbar und hart. Fatal für den Menschen, denn er braucht für ein effektives Training starke und belastbare Knochen. Insofern ist Tamoxifen ein beliebtes Antiöstrogen, da es die Östrogenproduktion nicht vollständig unterbindet.

 


 

★ Tamoxifen und der Testosteronspiegel ★

 

Bekanntermaßen leidet der körpereigene Testosteronspiegel während einer Steroidkur. Dem Körper wird so viel Testosteron zugeführt, dass die körpereigene Produktion zum Erliegen kommt. Wird die Steroidkur nun beendet, braucht der Körper Unterstützung die eigene Testosteronproduktion wieder in Gang zu bringen. Nun hat Tamoxifen die Eigenschaft, die Ausschüttung des FSH (follikelstimulierendes Hormon) und des LH (luteinisierendes Hormon) anzukurbeln. Beide Hormone wiederum sind an der Testosteronproduktion beteiligt. Setzt man Tamoxifen nun am Ende einer Kur ein, führt dies automatisch zu einer stärkeren körpereigenen Testosteronproduktion.

 


 

★ Tamoxifen und Clomifen – ein starkes Duo ★

 

Super-Wide-Skyscraper_v3-GIF6

Dieser Abschnitt richtet sich eigentlich nur an Personen, die eine starke Steroidkur durchführen oder durchgeführt haben. Personen, die nur kurz oder schwach gekurt haben, benötigen die Kombination aus Tamoxifen und Clomifen in der Regel nicht. Speziell nach einer Nandrolonkur oder einer Testosteronkur kann die gleichzeitige Anwendung von Tamoxifen und Clomifen ordentliche Resultate erzielen. Der Grund sind die beiden Wirkweisen, die sich sehr gut ergänzen. Die Wirkung von Tamoxifen bezieht sich auf den Hypothalamus und die Hypophyse. Clomifen hingegen wirkt nur auf den Hypothalamus.

Zusammen angewendet, kann eine bis zu 20% höhere Wirkung erzielt werden. Beeinflussen nun beide Wirkstoffe den Hypothalamus, erhöht sich die Ausschüttung von FSH und LH. FSH ist ein Hormon, das beim Mann die Spermienbildung anregt. LH ist ein Hormon, das ebenfalls für die Spermien zuständig ist, in diesem Fall für die Spermienreifung. Außerdem stimuliert das Hormon LH die Testosteronbildung, die durch Anwendung von Steroiden negativ beeinflusst wird. Tamoxifen und Clomifen zusammen angewendet, sorgen also dafür, dass die Testosteronproduktion angekurbelt wird.

 

Hypothalamus: Der Hypothalamus ist ein Teil des Zwischenhirns, das verschiedene Effekthormone bildet. Er ist das wichtigste Steuerelement des vegetativen Nervensystems und hilft bei der Anpassung von Belastungen des Organismus.
Hypophyse. Die Hypophyse ist eine Hormondrüse, die eine zentrale Bedeutung bei der Freisetzung von Hormonen hat. Sie reguliert das Wachstum, die Fortpflanzung und den Stoffwechsel.

 


 

★ Das kann Tamoxifen nicht – eine weit verbreitete Fehlinformation ★

 

Speziell im Bodybuilding gehen immer noch viele davon aus, dass Tamoxifen Einfluss auf das Fettgewebe und die Wasserspeicherung nimmt. Das ist leider falsch, kursiert aber immer noch in diesen Kreisen. Tamoxifen wirkt nur sehr schwach auf das Fettgewebe und gar nicht auf die Wasserspeicherung. Das hat natürlich auch zur Folge, dass zwar eine Rückbildung der Gynäkomastie erfolgt, Fettgewebe aber bestehen bleibt. Je nach Ausprägung kann das zu einem späteren Zeitpunkt operativ entfernt werden.

 


 

★ Wann sind Aromatasehemmer geeigneter als das Antiöstrogen Tamoxifen? ★

 

Personen, die Tamoxifen vorbeugend gegen die Gynäkomastie einsetzen möchten, könnten gleichzeitig einen Aromatasehemmer einsetzen, um die Bildung von Östrogen ganz zu verhindern. Geeignete Aromatasehemmer sind Anastrozol, Letrozol oder auch Exemestan / Aromasin. Da Kuren in der Regel über mehrere Wochen dauern und sich Östrogen positiv auf das gute Cholesterin und die Knochen auswirkt und außerdem zur Bildung von IGF-1 benötigt wird, sollte man sich sehr gut überlegen die Östrogenproduktion komplett einzustellen. Hier müssen Nutzen und Risiken sehr sorgfältig gegeneinander abgewogen werden.



Ein weiterer Aspekt, der gegen die gleichzeitige Einnahme spricht, ist die Tatsache, dass sich Tamoxifen und viele androgene Steroide gegenseitig blockieren. Das hängt mit der Blockierung von IGF-1 zusammen. Viele androgene Steroide benötigen IGF-1 und können ihre anabole Wirkung erst über ausreichend IGF-1 entfalten. Da Tamoxifen die IFG-1 Werte aber senkt, nimmt natürlich auch die anabole Wirkung ab. Wer aber auf stark androgene Steroide setzt, muss sich darüber weniger Gedanken machen.

 


 

★ Dosierung von Tamoxifen ★

 

Bei der Dosierung ist zu beachten, ob Tamoxifen während einer Steroidkur oder anschließend angewendet werden soll.

Während einer Kur sollte Tamoxifen mit 10-20 mg täglich dosiert werden. Ganz wichtig zu beachten: Nach Beendigung der Kur sollte Tamoxifen in der Dosis halbiert und etwa 10-14 Tage weiter eingenommen werden. So kann man den sogenannten Rebound-Effekt verhindern, der zu einem erneuten Anschwellen der männlichen Brust führt.

Besteht bereits eine Gynäkomastie, muss das Antiöstrogen höher dosiert werden. Hier empfiehlt sich eine tägliche Dosierung von 20-60 mg Tamoxifen. Erfahrungen haben gezeigt, dass sich die Gynäkomastie nach ca. drei Wochen zurückbildet.

Sollen gleichzeitig die anabolen Steroide abgesetzt werden, wird ein sogenannter Frontload empfohlen. Das bedeutet eine Dosierung von 60 mg täglich in der 1. Woche, mit einer Reduzierung auf 20-30 mg in den darauffolgenden Wochen. Empfohlen wird die Einnahme über 6 Wochen.

 


 

★ Verursacht Tamoxifen Nebenwirkungen? ★

 

Ja, wenn auch eher selten. Allgemein wird das Antiöstrogen als gut verträglich beschrieben. Dennoch sollten mögliche Nebenwirkungen nicht außer acht gelassen werden. Tamoxifen kann Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen und in sehr seltenen Fällen auch Sehstörungen verursachen. Klar ist, wird das Antiöstrogen so gering wie möglich eingesetzt, desto geringer fallen natürlich auch die Nebenwirkungen aus.

 


 

★ Nebenwirkungen von Tamoxifen bei Frauen ★

 

Als Östrogenblocker verursacht Tamoxifen natürlich auch bei Frauen Nebenwirkungen. Meist bleibt die Periode aus. Das ist noch weniger ein Problem, da das bei Steroidgebrauch eh schon passiert. Allerdings sollten Frauen während der Einnahme von Tamoxifen nicht schwanger werden, da ein erhöhtes Risiko besteht den Fötus zu schädigen. Außerdem sollten Frauen nicht gleichzeitig die Pille nehmen, da sich die Pille und Tamoxifen gegenseitig aufheben. Da Tamoxifen aber keinerlei Wirkung auf den Fettabbau hat und Frauen nicht unter Gynäkomastie leiden, wird ihnen von der Verwendung sowieso abgeraten.


 

★ Ist Tamoxifen legal? ★

 

Medium-Rectangle_v4-GIF3

Nein, natürlich nicht. Tamoxifen ist ein Medikament, das unter die Arzneimittelzulassung fällt. Insofern ist die Verwendung ohne Rezept ohnehin schon nicht legal. Da es keine medizinische Indikation für Männer gibt, die es erforderlich machen würde Tamoxifen rezeptpflichtig zu verschreiben, kann der Gebrauch nur illegal sein. Zudem ist es Wettkampfathleten untersagt Tamoxifen anzuwenden. Logisch, denn wer Tamoxifen zur Rückbildung der Gynäkomastie einsetzt, muss vorher zwangsläufig verbotene Steroide eingesetzt haben. Wenn du Tamoxifen dennoch kaufen möchtest, musst du mit ca. 0,50 € – 1,00 € pro 20 mg Tablette rechnen. Ich empfehle dir aber ausdrücklich die Verwendung von legalem Steroidersatz, dann hast du die Probleme mit den ganzen Nebenwirkungen auch nicht. Es gibt viel Mist, ich hab aber wirklich guten Erfolg hiermit – und das seit vielen Monaten.

 

 



 

★ Mein Favorit für den Muskelaufbau ★

Die besten Ergebnisse erziele ich seit einigen Monaten mit diesem Präparat, anschauen lohnt sich defintiv..

 



 

 

Ich wünsche dir mega Erfolg beim Transformieren!

 

✌ ✌ ✌ ✌ ✌ ✌ ✌ ✌

Signatur Footer_schwarz Muskelaufbau

Tamoxifen
5 (100%) 2 votes

Du willst auf dem aktuellesten Stand im Bodybuilding-Bereich sein?

Keine Trends mehr verpassen (vor allem aus den USA)?


Geht ohne Probleme. Mit meinem Newsletter.





KOMMENTAR HINTERLASSEN