Vitamin D3 nehmen und Krankheiten vorbeugen?

Was ist Vitamin D3? Zuerst muss klargestellt werden, dass Vitamin D3 kein Vitamin ist, sondern ein Prohormon, welches sich vor allem durch Sonnenlicht bildet. 20 Prozent dieses Vitamins wird durch die Nahrung aufgenommen. Es wird in der Niere und Leber von Vitamin D zu Vitamin D3, jedoch reicht der Speicher für dieses Vitamin nur für wenige Tage. Deshalb ist es gefährlich, wenn das Sonnenlicht für einige Tage ausbleibt, da hierdurch Mangelerscheinungen auftreten. Hierdurch kann das Immunsystem nicht mehr aufrecht gehalten werden und das kann dazu führen, dass man anfälliger für Krankheiten wie zum Beispiel einer Grippe wird. Deshalb stellt sich meist die Frage, ob man dieses Vitamin supplementieren sollte, um Krankheiten vorzubeugen? Vitamin D-Mangel hindert am Muskelaufbau Man sollte sich vorerst bewusst machen, dass ein Mangel an Vitamin D daran hindern kann Muskeln aufzubauen. Denn durch diese Mangelerscheinungen empfindet man ein Schwächegefühl, Muskelzittern, Schlafstörungen und viele weitere Probleme. Und aufgrund dieser Probleme erschwert sich das Training. Deshalb sollte man eine vernünftige Ration zu sich nehmen, um ein vernünftiges Immunsystem instand zu halten und auch trainieren zu können. Der von der DGE angesetzte Tagesbedarf liegt bei 20 Mikrogramm, wenn man an dem jeweiligen Tag nicht im Freien ist und der Sonne ausgesetzt ist. 2012 wurde dieser Wert von 5 Mikrogramm erhöht, da nach Ansicht der DGE die Menschen mehr und mehr dazu neigen sich in geschlossenen Räumen aufzuhalten und deshalb eine höhere Menge an Vitamin D bei keiner Sonneneinstrahlung erforderlich ist. Sollte man Vitamin D3 supplementieren? Da laut Studien der deutsche Durchschnittsbürger nicht dazu in der Lage ist ausreichend Vitamin D zu synthetisieren, obwohl er die Empfehlung von täglich ca. 20 Minuten Sonnenschein einhält, ist es wichtig, dass man ausreichend Vitamin D3 zu sich zu nehmen. Deshalb sollte man bei geringer Sonneneinstrahlung und wenn man nicht so viel Zeit im Freien verbringt 4000-5000 IU an Vitamin D3 zu sich nehmen, was den „safe upper Limit“ darstellt. Vor allem im Winter kann es sich als sehr nützlich erweisen, Vitamin D3 zu sich zu nehmen, da vor allem zu dieser Jahreszeit die Sonneneinstrahlung sehr gering ist und deshalb eine konstruktive Vorbeugung gegenüber Krankheiten nützlich sein kann. Vitamin D verbessert den Muskelaufbau Vitamin D hat einen signifikanten Einfluss auf die Muskulatur und Kraft. Ein Mangel kann zu höheren Verletzungsrisiken führen. Des Weiteren zeigen Studien, dass Vitamin D die Größe und Stärke der Muskelfasern des Typs II in zahlreichen Bevölkerungsgruppen erhöhen konnte. Außerdem zeigt eine weitere Studie, dass die Zunahme von Vitamin D die Explosivkraft erhöhen kann. Weiterhin hatten Männer mit einer ausreichenden Vitamin D Zufuhr einen höheren Testosteronspiegel, als jene mit einem Vitamin D Mangel. Fazit Grundsätzlich ist es nicht verkehrt Vitamin D3 zu sich zu nehmen und kann sich sogar als nützlich herausstellen. Weiterhin ist es auch hilfreich gegenüber Vitamin D-Mangel der in weiten Teilen Deutschlands sehr verbreitet ist. Des Weiteren hilft es auch beim Muskelaufbau durch zahlreiche positive Effekte. Deshalb ist es sehr nützlich Vitamin D3 zu sich zu nehmen, jedoch sollte man den Konsum nicht übertrieben ist, da zu viel des Guten nicht förderlich ist.
Vitamin D3 nehmen und Krankheiten vorbeugen?
5 (100%) 9 votes

Du willst auf dem aktuellesten Stand im Bodybuilding-Bereich sein?

Keine Trends mehr verpassen (vor allem aus den USA)?


Geht ohne Probleme. Mit meinem Newsletter.





KOMMENTAR HINTERLASSEN