Ernährungstipps für Hardgainer

By |2018-12-06T13:04:04+00:00Oktober 23rd, 2018|Categories: Ernährung|Tags: , |

Hardgainer haben es meistens schwer im leben. Sie sind sehr schmächtig gebaut und bringen nicht die individuellen Vorraussetzungen mit, um im Bodybuildingsport erfolgreich zu sein. Muskulatur aufbauen scheint schier unmöglich. Somit haben die Hardgainer vor allem das Problem, dass sie essen können wie sie wollen, aber dennoch keine Muskelmasse aufbauen und massiger wirken. Dennoch gibt es einige Hardgainer, die es auf die große Bühne geschafft haben und erfolgreich sind. Denn es zählt nicht, wie viel man isst, sondern was man ist. Um den Hardgainern zu helfen, stelle ich euch im Folgenden ein paar Ernährungstipps vor.

1. Iss das Richtige

Viele Hardgainer meinen immer, dass sie doch so viel essen, aber dennoch nicht zunahmen. Hierbei muss man wissen, dass es nicht wichtig ist wie viel man isst, sondern das man das Richtige ist. So bringt es nichts jeden tag Pommes und Eis zu essen, denn das führt nur dazu, dass man mollig wird. Man sollte eher darauf achten, dass man einen Energieüberschuss hat und die richtige Menge an Kohlenhydraten und gesunden Fetten zu sich nehmen, damit man auch an Masse gewinnt. Weiterhin ist es erforderlich 2-3g Eiweiß pro Kilogramm zu sich zu nehmen, damit der Muskel auch wachsen kann.

2. Schneller essen

Studien haben bewiesen, dass es hilfreich ist langsam zu essen, wenn man abnehmen ist. Deshalb ist es ein ganz simpler Trick. Der Körper stellt nämlich zeitversetzt fest, ob er genug Energie aufgenommen hat. So kann man durch schnelles essen seinen Körper austricksen und leichter einen Kalorienüberschuss erzielen.

3. Die Mahlzeiten als Shakes aufnehmen

Dieser Tipp kann sehr hilfreich sein, wenn du nicht in der Lage bist so viel Essen zu dir zu nehmen, damit du deinen Kalorienüberschuss. So lohnt es sich ab und zu einen Haferflockenshake zu trinken, denn so hat man eine große Menge an Kohlenhydraten abgedeckt und gleichzeitig auch wertvolle Proteine und Ballaststoffe aufgenommen. Weiterhin ist die Aufnahme von Shakes auch wesentlich einfacher. Des Weiteren können auch Weight Rainer nützlich sein, da diese alles für eine ausgewogene Ernährung in Pulverform besitzen. Jedoch ist hier Vorsicht geboten, da qualitativ minderwertige Produkte zu viel Einfachzucker enthalten und dies zu Krankheiten führen kann. Deshalb ist es wichtig qualitativ hochwertige Weight Gainer zu sich zu nehmen oder alternativ Whey zu sich zu nehmen, was unter anderem auch günstiger ist.

4. Gesunde Fette zu sich nehmen

Zu einer ausgewogenen Ernährung gehört auch die Aufnahme von gesunden Fetten. Zum Beispiel enthalten Nüsse diese und beten sich des Weiteren aus als optimaler Snack für zwischendurch an, da man sie überall hin mitnehmen kann. Des Weiteren kann auch die Verwendung von mehr Öl etwas bringen, da ungesättigte Fettsäuren auch wichtig für die Verstoffwechselung von Proteinen und Aminosäuren sind. Das beste Beispiel ist Leinöl, welches den meisten Gehalt an gesunden Omega-3-Fettsäuren hat.

5. Mehrere Mahlzeiten pro Tag essen

Für den Hardgainer ist es am besten, wenn man alle 2 Stunden eine Mahlzeit, die Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße enthält, zu sich zu nehmen. Hierdurch ist eine ideale Versorgung des Körpers garantiert. Ansonsten hat man nämlich die Gefahr, dass man zu wenige Nährstoffe zu sich nimmt und somit nicht optimal Muskeln aufbauen kann. Deswegen ist es wichtig, dass man genügend Mahlzeiten mit den richtigen Nährstoffen zu sich nimmt.

Zusammenfassung

Man sieht, dass mit der richtigen Ernährung selbst ein Hardgainer an Muskelmasse aufbauen kann. Wie schon zu Beginn des Textes gesagt, ist es nicht wichtig wie viel man isst, sondern was man isst und dies sollte man dann auch in einer vernünftigen Menge zu sich nehmen. Vom Grundsatz her sollte ein Hardgainer einfach auf seinen Kalorienüberschuss, seine Proteinzufuhr und auf regelmäßige, kleine Mahlzeiten achten

Leave A Comment

Ich akzeptiere

Warum man keine Anabolika verwenden sollte